El clásico – die Watzmannüberschreitung

Mitte August, Urlaub, stabiles Hochdruckwetter…die perfekte Zeit für die Berchtesgadener und die Watzmannüberschreitung.

Viel zum Tourenverlauf muss man hier nicht sagen, es gibt unzählige Beschreibungen im Internet die die Tour und deren Schwierigkeiten gut wiedergeben.
Der Plan für uns lautete so schnell wie möglich am Hocheck zu sein um alle Gipfelaspiranten, die am Haus übernachten noch vorm Grat zu überholen.

Wir starteten um 4.35 Uhr am Parkplatz Wimbachbrücke. Damit unser Plan aufgeht hieß es also Gas geben! Und das taten wir dann auch und waren um kurz nach 6 am Watzmannhaus, allerdings warteten wohl nicht alle das Hütten-Frühstück ab, es waren nämlich schon einige Leute unterwegs.
In den nächsten 50 Minuten zum Hocheck konnten wie aber noch einen Großteil überholen.

Nach diesem sportlichen Tempo war erst mal eine kleine Frühstückspause angesagt, bevor die Tour richtig interessant wird.

Den Grat hatten wir dann fast alleine für uns, der reinste Genuss mit toller Aussicht und atemberaubenden Tiefblicken.
Nach ca 1 Stunde feinster Kraxelei haben wir die Südspitze erreicht. Hier trafen wir auf einige Bergsteiger welche die Tour andersrum gingen. Ob das die bessere Variante ist? Wir wusstens nicht so recht. Die ganzen Massen die man als Gegenverkehr hat machendie Tour nicht gerade schöner.

Eine halbe Stunde später machten wir uns an den faden und langen Abstieg ins Wimbachgries. Nach ca 5,5 Std hatten wir die lang ersehnte Wimbachgrieshütte erreicht und gönnten uns erst mal ein kaltes Radler, ein Hochgenuss! Bis hier hin waren wir mit leichten Bergschuhen unterwegs, um uns bei den Schuttabfahrten nicht völlig unsere Laufschuhe aufzuarbeiten. Aber da so ein Paar Laufschuhe ja nur ca 600g wiegt, hatten wir sie im Rucksack verstaut und wechselten ab hier dann die Besohlung. Die letzten knapp 10 Kilometer konnten wir somit Laufend in ca 50 Minuten zurücklegen.

Nach ca. 6:50 erreichten wir mit schweren Füßen, etwas erledigt, aber glücklich und mit einer ganz anständigen Zeit die Wimbachbrücke.

Brutto/Netto-Gehzeit: 6:50/5:50h, 26km, 2400hm

Fazit: Was soi ma do no song, Hammer Tour!

GPS-Track – El clásico – die Watzmannüberschreitung

3D-Tour – El clásico – die Watzmannüberschreitung


Ein Gedanke zu “El clásico – die Watzmannüberschreitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s