Da Pidinger (Pidinger Klettersteig)

7-, 8-, 9-mal heuer? Ach was weiß ich :-). Da müsste ich jetzt meine GPS-Daten durchforsten. Für mich ist der Pidinger Klettersteig, wenn auch nicht von den Ausblicken her, einfach die schönste Art, den wunderschönen Staufen zu bezwingen!

Schnell weg aus der Arbeit und die letzten warmen Tage des Jahres ausnutzen. Im Oktober muss man sich jedoch im Klaren sein, dass man die meiste, wenn nicht die ganze Zeit im Schatten unterwegs ist und das bereits vom Parkplatz weg. Also etwas wärmere Kleidung nicht vergessen, da es oben im Fels doch sehr zugig werden kann.

Start ist mal wieder einer der zwei kostenlosen Parkplätze in Urwies. Diese Variante gefällt mir einfach besser, als die von Adlgaß (Inzell) aus. Mein Tipp ist den Weg bis zum Einstieg mit dem MTB zu bewältigen. Die Forststraße bietet sich einfach dazu an und man kann die doch etwas zeitaufwändigere Tour ein gutes Stück schneller bewältigen.

Für Fußgänger oder Läufer gibt es auch einen kleinen, recht schönen Fußweg. Dieser ist nicht beschildert und daher auch sehr unbekannt. Wer diesen Weg nehmen will, der suchet oder schreibt an unsere E-Mailadresse. Da die Wege und der Klettersteig bereits überlaufen sind (ca. 5000 Durchschreitungen), werde ich den Weg nicht weiter beschreiben.

Aber ihr sollt ja sowieso mit dem Rad starten. Wir folgen also der sehr guten Beschilderung (man kann sich eigentlich nicht verfahren) Richtung Klettersteig. Nach ca. 3,6 km, bei einer kleinen Abzweigung, biegen wir links ab. 150 m weiter treffen wir auf einen Zaunüberstieg, den wir beim Rückweg in Anspruch nehmen werden. Also ist das auch die ideale Stelle, um den Weg nun weiter zu Fuß zu beschreiten. Wenn man Richtung Berg blickt, sieht man hier auch schon eine große „Sandreiße“, der wir dann auch kurz folgen, um zum Einstieg zu gelangen.

Nach ca. 42 min haben wir den Einstieg erreicht. Hier ist auch genügend Platz, um den Klettergurt und den Helm anzulegen. Ich hab auch schon ungesicherte, Helmlose „wahnsinnige“ gesehen. Davon ist jedoch dringend abzuraten, da selbst der beste Kletterer durch Unachtsamkeit oder Steinschlag außer tritt geraten kann. Diesen Fehler begeht man am Pidinger höchstwahrscheinlich nur einmal!

Ab hier beginnt eine 2208 m lange Kletterei vom feinsten! (Quelle der 2208 m: offizielle Schilder der Gemeinde Piding; auf anderen Seiten werden nur 1100 m angeben??? Ich denke die 1100 m sind die Strecke, die man in der Ebene zurücklegen würde. Mein GPS bestätigt die 1100 m. Die 2208 m beziehen wohl die senkrechten Anstiege auch mit ein, was mir dann allerdings etwas viel vorkommt…)
Zu den einzelnen Abschnitten des Klettersteigs selbst gibt es eine sehr schöne Beschreibung auf der offiziellen Seite des Klettersteigs. http://www.piding.de/pidinger-klettersteig/
Hier findet ihr auch eine Karte des Klettersteigs zum Downloaden und Ausdrucken. Erwähnenswert ist, dass der Klettersteig für Notfälle zwei Ausgänge besitzt. Das geht in den einzelnen Berichten etwas unter. Wer nach dem 1. Notausstieg Bedenken hat, der sollte am 2. Notausstieg auf alle Fälle raus. Ein Absteigen ist nur schwer bzw. gar nicht möglich und angesichts der schwindenden Kräfte kommen ab hier noch so einige Schlüsselstellen.
Kurz vor der letzten etwas schwierigeren Kletterstelle befindet sich ein kleines Tableau. Hier kann man sich noch ins Wandbuch eintragen. Wer auf sowas Wert legt, der sollte sich hier eintragen, da ein Eintrag im Gipfelbuch aufgrund des nicht vorhandenen Gipfelbuches, nicht möglich ist!
Der Abstieg ist etwas weiter unten bei den Fakten zum Klettersteig beschrieben!

Der Pidinger Klettersteig gehört unbestritten zu den anspruchsvollsten Klettersteigen in Deutschland. Daher sollte dieser auf keinen Fall erste Wahl bei unerfahrenen Klettersteigneulingen sein!
Aus Spaß wird schnell ernst, wenn man von Anfang an komplett überfordert ist! Man bringt sich und auch andere unter Umständen in Lebensgefahr. Bei Erschöpfung steigt auch das Steinschlagrisiko, weil krampfhaft versucht wird sich überall festzukrallen, was dann auch Kletterer weiter unterhalb gefährdet.
Es handelt sich hier um einen Sportklettersteig erster Güte und ist nicht zu vergleichen mit Hochseilgärten oder ähnlichem!

Klettersteiggeher die dies beachten, können sich auf ein unvergessliches Abenteuer am Staufen freuen. Bei diversen Anbietern gibt es auch geführte Touren.

Vor der Sanierung 2014 wurde bereits eine Stilllegung des Klettersteigs in Betracht gezogen. Es wär jammerschade, wenn die Region diese Attraktion verlieren würde! Zum Glück hat sich die Gemeinde zu einer Sanierung entschlossen. Meine Idee wäre eine Kasse für freiwillige Spenden am Einstieg aufzustellen. Vielleicht liest das jemand hier, der Einfluss darauf nehmen könnte.

Distanz/Zeit komplett/Höhenmeter: 12,9 km/3:02 h/1300
Zeit bis Einstieg Radl/zu Fuß: 42 min
Zeit für Klettersteig: 1:33 h
Abstieg bis zum Radl: 38 min
Zeit mit Radl bis zum Auto: 9 min

Fazit: Ned überschätzen, könnt in Hosen geh!

Fakten, die ich von einer der Tafeln am Klettersteig entnommen habe:

Ergänzung zu den Schwierigkeiten:
Schwerer, steiler und teilweise ausgesetzter Klettersteig, erreicht den Schwierigkeitsgrad D, für ungeübte, Kinder und Hunde nicht geeignet. Seilschaftsverband ist für schwächere Geher vor allem im zweiten Teil anzuraten, absolute Trittsicherheit (auch im Schottergelände) und Schwindelfreiheit erforderlich, gesamte konditionelle Anforderung beim Aufstieg vom Tal sehr hoch – es ist auch Wetter zu berücksichtigen.

Bemerkung zu den Versicherungen:
Bis auf einige Passagen fast durchgehend versichert – meist mit Sicherungsseil und Eisenklammern.

Ausrüstung:
Komplette Klettersteigausrüstung, Steinschlaghelm und evtl. Sicherungsseil

Beste Jahreszeit:
Juni, Juli, August, September, Oktober

Talort: Urwies, Höhe: 450 m
Höhe Einstieg Klettersteig: 1069 m
Höhe Ausstieg Klettersteig: 1744 m
Steiglänge: 2208 m
Höhendifferenz: 675 m
Gipfel Hochstaufen: 1771 m

Erhalter: Gemeinde Piding
Erbauer: Sepp Reichenberger im Jahr 2003
Saniert: 2014 von ATT-Industrie high access work GmbH

Verständigung bei Beschädigung des Klettersteigs:
Gemeinde Piding: 0049 8651 7659 – 0
Staufenhaus: 0049 8651 5566

GPS-Track vom Pidinger

Und für den, der was über den schönen Goldtropf auf den Hochstaufen erfahren will…
Hochstaufen Direttissima – der Goldtropf


2 Gedanken zu “Da Pidinger (Pidinger Klettersteig)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s