Sonnenaufgangswahnsinn am Hochfelln

Der Wetterbericht meldete für heute einen wunderbaren sonnigen Herbsttag mit Hochnebel am Morgen.
Das klingt nach den perfekten Bedingungen um sich auch noch am Samstag zu einer unchristlichen Uhrzeit aus dem Bett zu quälen und sich den Sonnenaufgang 1000 Meter weiter oben anzuschauen.
Was solls, der frühe Vogel und so…wir sind um 6.00 Uhr am Wanderparkplatz Kalkofen. Mit der Hirnbirn aufm Kopf, besteigen wir den Hochfelln ganz klassisch auf dem Wanderweg über die Bründling Alm.
Mit der großen Kamera, der warmen Jacke, 2 Bierflaschl und ner Erkältung im Gepäck läufts sich schlecht, also gehts heute im flotten Marschtempo bergauf. Aber auch so ist der Gipfel in 1:25 h erreicht.

Ganz alleine sind wir nicht, 3 Gleitschirmflieger hatten das gleiche vor.
Jetzt gibts erst mal ein Zweites Frühstück, des is wos guads! Der Neid der 3 Anderen war uns auch gewiss, tja 🙂

Hochfelln Hochgern Sonnenaufgang
Vergelt’s Gott an die Pfarrei für das Anbringen eines so praktischen Bieröffners

Die Fernsicht heute war sehr gut, sogar der Bayerische Wald zeichnete sich deutlich ab.
Zum Sonnenaufgang kann man nicht viel sagen, unglaublich geil einfach! (alle Fotos unten im Beitrag)
Hochfelln Hochgern SonnenaufgangHochfelln Hochgern SonnenaufgangHochfelln Hochgern SonnenaufgangUm ca 8.30 Uhr machten wir uns dann an den Abstieg. Zurück sollte es aber nicht über die Bründling gehen, sondern wir entschieden uns dazu über das Eschelmoos und Kohlstatt zurück zu laufen.
Wir folgten kurz unterhalb des Gipfels dem Weg Richtung Eschelmoos über den Weißgraben. Eine super schöne, wenig begangene Variante, wo das Laufen so richtig Spaß macht.

Hochfelln Hochgern SonnenaufgangHochfelln Hochgern SonnenaufgangAllerdings war es jetzt erst 9 Uhr, viel zu schade um bei den Wetter schon wieder heim zu fahren.
Da wir ja schon im Eschelmoos waren, viel die Entscheidung logischerweise auf den Hochgern, der geht noch!
Somit gings in ca 1 Stunde nochmal 600m, auf 1748m hinauf.

Hochfelln Hochgern SonnenaufgangHochfelln Hochgern SonnenaufgangAuch hier kann einem nur jeder leid tun, der unten im Nebel sitzen muss, einfach traumhaft.
Nach einer kurzen Pause folgen wir dem Weg nördlich, in direkter Linie vom Gipfel, abwärts Richtung Staudacher Alm.
Bei dieser halten wir uns rechts und laufen an der Brachtalm vorbei, hinüber zur Vorderalm.
Hier folgen wir der Forstraße nach Kohlstatt und laufen noch die letzten Kilometer auf Teer zurück zum Auto.

Distanz/Zeit/Höhenmeter: ca. 25 km/4:50 h/1750 hm

Fazit: Om is oiwei besser wia drunt!

GPS-Track vom Sonnenaufgangswahnsinn am Hochfelln


4 Gedanken zu “Sonnenaufgangswahnsinn am Hochfelln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s