Geigelsteinrunde

Ursprünglich wollten wir (Markus, Christian, Simon) ja heute was in den Berchtesgadener machen, aber nachdem wir von 6-7 Uhr per WhattsApp beratschlagten ob sich das bei diesem Wetter rentiert, haben wir uns schließlich dagegen entschieden und beschlossen irgendwas daheim zu machen.
Diese Entscheidung fiel wiederum auch nicht sonderlich leicht, war doch jeder von uns 3 schon auf so gut wie auf jedem Gipfel im Chiemgau. Nach kurzem Überlegen beschlossen wir dem Geigelstein mal wieder einen Besuch abzustatten.

Wir wollten wie bei dieser Tour auch, 3 Gipfel machen: Breitenstein, Geigelstein und Weitlahnerkopf.  Nur diesmal in umgekehrter Reihenfolge.
Vom Startpunkt in Ettenhausen folgten wir der Beschilderung in Richtung Haidenholzalm/Weitlahnerkopf.
Diese bedeutete zum warm werden erst mal 5,5 km und 680 hm Forstraße, die wir in etwa 50 Minuten absolvierten.
Ab hier folgten wir dem markierten Wiesensteig hinter der Alm für ca 650 Meter und sind dann die letzten 300 Meter zum Gipfel des Weitlahnerkopfes weglos am Viezaun entlang aufgestiegen.


Vom Weitlahnerkopf hat man einen schönen Blick auf den Geigelstein und die Kampenwand, nur heute war davon nicht viel zu sehen. Es regnete, der Wind pfiff ordentlich und wir schlüpften in unsere Regenjacken und schauten dass wir weiter kommen.
Jetzt geht es ca 3 km und 200 hm auf feinsten Trails hinüber zum Geigelstein. Allerdings ist es fast ein Ding der Unmöglichkeit in denen von den Kühen umgepflügten Wiesen diese 3 km mit trockenen Füßen zu überstehen.


A bissal dreckig und nass kamen wir schließlich 35 Minuten später auf dem 1808 m hohen Geigelstein an.
Die Sicht in Richtung Chiemgau gab heute nichts her, aber in Richtung Inntal sah die Sache gar nicht so schlecht aus, womöglich reißt es ja bei uns auch noch auf.
Da das Wetter immer noch alles andere als angenhem war machten wir uns nach einer kurzen Pause auch schon wieder auf in Richtung Breitenstein.
250 hm runter und nochmal 100 hm rauf, und schon standen wir auf dem Dritten und Letzten Gipfel für heute.

Das Wetter wurde jetzt schon besser und bis wir schließlich die Senke zwischen Breitenstein und Karkopf erreicht hatten erwartete uns strahlender Sonnenschein. Tja, besser spät als nie…
Hier folgten wir den Wegweisern in Richtung Wuhrstein Alm, die man etwa 20 Minuten später erreicht.
Wir entschieden uns aber heute gegen die uns bekannte Variante an der Wuhrstein Alm vorbei und über die alte Skipiste hinunter zum Parkplatz, sondern folgten etwa 5 Minuten vor der Alm, den Wegweisern nach rechts Richtung Grießelbergsteig.
Nach einem kurzen Wiesenstück und einem kleinen Forststraßen-Intermezzo zweigt der Grießelbergsteig links in den Wald ab.


Nun folgen 2,5 km feinste Waldtrails, die einen leider viel zu schnell zurück auf die Forstraße bringen. Hier kann man in ca 5 Minuten links zum Parkplatz zurück laufen.
Wir entschieden uns geradeaus, an einem orange angesprühten Felsen vorbei, weiter zu laufen. So läuft man etwa einen 10 minütigen Umweg über die Ettenhauser Au zum Parkplatz, der sich aber auf Grund der schönen Landschaft und den nochmals tollen Blicken auf Breiten- und Geigelstein auf jeden Fall lohnt!

Distanz/Zeit/Höhenmeter: ca. 18 km, ca. 3,5 h, ca. 1400

Fazit: Oiwei wieder eine lässige Rundn!

GPS-Track: Geigelsteinrunde


2 Gedanken zu “Geigelsteinrunde

  1. So grausig kanns Wetter gar ned sein, dass man ned mit ein paar Spezln Spaß in den Bergen haben könnte! 🙂
    Dir no viel Spaß in Squamish und versorg uns weiter mit Live-Videos, sehr unterhaltsam! 🙂

    Liken

Schreibe eine Antwort zu simon Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s