Mammut Tour von Oberaudorf über den Brünnstein (1619m) auf den Großen Traithen (1852m)

Da ich mich aus privaten Gründen des Öfteren im Bayerischen Inntal, um genau zu gehen in Oberaudorf aufhalte, liegt es natürlich nahe, die Berge in dieser Region ausgiebig auszukundschaften. Aus Zeitgründen gibt es bisher nur den Beitrag zur Kaiserlichen Runde durchs Kaisertal.

Nach und nach werden jedoch auch mehr Berichte aus dieser Region folgen und ihr werdet sehen, die ca. 40 Minuten Fahrt von Traunstein aus sind durchaus gut investierte Zeit. Vor allem, wen es euch wie uns geht und ihr schon richtig suchen müsst, um noch unbekannte Ziele in den heimischen Bergen zu entdecken 🙂

Beim Grillen mit Freunden wurde mir dann vom Großen Traithen, dem höchsten Gipfel im Landkreis Rosenheim berichtet. Nach meiner ersten Tour auf den „Audorfer Hausberg“ dem Brünnstein war das Feuer dann endgültig entfacht.
Ziel war ab sofort eine Runde „by fair means“ direkt von Oberaudorf aus, nach Möglichkeit nur auf Trails.

Der Brünnstein (1619m), von Oberaudorf als markanter überdimensionaler Felsen zu sehen, bietet allein schon eine sehr lohnende mehrstündige Tour und ist aus quasi allen Himmelsrichtungen zu erreichen.
Ziel der meisten Wanderer ist das Brünnsteinhaus, DAV Hütte der Sektion Rosenheim, das mit Gastfreundschaft, wunderschönen Biergarten, sensationellem Ausblick und herrlich duftenden Kässpatzn aufwarten kann.
Tourentipps dazu findet man im Netz ohne Ende, deshalb jetzt zu unserer heutigen Tour.

Start ist der kostenlose Parkplatz mitten in Oberaudorf vorm Elektro Anker.
Von hier aus laufen wir einfach Richtung 4er-Sessellift, der von überall in Oberaudorf zu sehen ist. Am Waldrand findet man Ww zu unserem ersten Aufstieg, über die Winterrodelbahn aufs Hocheck, auf dem man am Aussichtspunkt „Gletscherblick (824m)“ einen wunderbaren Rundumblick (bei schönem Wetter bis zum Großvenediger) genießen kann. Sommerpanoramakarte

Traithen, Brünnstein, Oberaudorf, Inntal, Trailrunning, Hocheck, Steilner Joch

Weiter geht der Weg ein paar hundert Meter über den Rücken des Hochecks bis wir auf den Ww Richtung Brünnsteinhaus treffen. Ab hier folgen wir dem Wanderweg 652 bis zum Brünnsteinhaus. Hier angekommen kann man entweder einkehren und alles was das Herz begehrt zu sich nehmen oder man frischt sich am kleinen Becken direkt am Brünnsteinhaus auf, füllt Wasserreserven nach und startet dann weiter durch Richtung Brünnsteingipfel. Wir wählen die schönste Variante, den Dr. Julius Mayr Weg (JMW). Ein seilversicherter Steig, der absolute Trittsicherheit voraussetzt.

Am Gipfelkreuz angekommen bietet sich ein wunderschöner 360° Blick mit spektakulärem Blick auf das „Kaisermassiv“. Aber auch in die Chiemgauer Alpen, in der Ferne die Hohen Tauern und in unmittelbarer Nähe der Wendelstein, das Trainsjoch, Großer und Kleiner Traithen, den wir ja heute noch besuchen werden!

Am Gipfelkreuz vorbei ist auf der Karte noch ein Weg zum Paulskopf und zum Peterskopf eingezeichnet. Das fiel uns jedoch erst beim Berichtschreiben auf, so muss die Gehbarkeit bei der nächsten Tour erkundschaftet werden. Einträge konnten wir im Netz nicht wirklich finden. Wir werden deshalb in Kürze berichten und diesen Eintrag ergänzen.

Nach kurzer Stärkung führt der Weg nun weiter auf dem „Normalweg“ (Wanderweg 657), Richtung Großen Traithen, der jedoch auch nicht ganz einfach laufbar ist. Trittsicherheit weiter von Vorteil! Nach ca. km 9,4 folgen wir dem Weg geradeaus Richtung Rosengasse.
Zwischen den Almen hindurch folgen wir ab jetzt Weg 652 immer weiter einfach in Richtung Großen Traithen. Bei km 10,8 führt uns der Weg nach links über die Wiese den Grat hinauf. Mit immer wieder herrlichen Aussichten auf die umliegenden Berge, besonders auf das Trainsjoch. Hier kann man bis zum Großen Traithen nicht mehr aus. Der Weg führt uns durchwegs bergauf, erst über das Steilner Joch (1747m), weiter den Grat entlang zum Unterberger Joch (1813m) bis wir schließlich nach km 14,3 den Großen Traithen, den mit 1852m höchsten Gipfel im Landkreis Rosenheim erreichen. Der bereits vom Brünnstein beschriebene 360° Blick offenbart sich auch hier wieder, wenn auch aus einer leicht unterschiedlichen Perspektive. Der Kleine Traithen mit Wendelstein im Hintergrund zum Greifen nahe.

Nach nur 14,3 km haben wir bereits den Großteil der heutigen Höhenmeter zurückgelegt (ca. 1800) was sich am Allgemeinzustand durchaus bemerkbar macht.
Wir folgen weiter Weg 652 nach Norden, vorbei an der Fell-Alm, der uns direkt zum Kleinen Traithen (1722m) führt. Von weiten nicht als richtiger Gipfel zu identifizieren offenbart sich hinter den Latschen ein wunderschöner, einsamer Gipfel mit tollem Ausblick auf das Sudelfeld (mit all seinen Gipfeln) und Bayrischzell.

Der Weg 652 würde hier weiter Richtung Vogelsang (1563m), Kitzlahnerkopf (1496m), hinunter zur beliebten Waller-Alm und Speck-Alm führen.

Wir müssen jedoch zurück nach Oberaudorf und nehmen bis zur Kreuzung am Fellalm-Sattel den Weg zurück. Hier treffen wir auch wieder auf die sehr zutraulichen Kühe, die wie die Wanderer, die uns heute bereits begegnet sind irgendwie freundlicher als in den Chiemgauer Bergen sind! Auch die bekannten blöden Sprüche gegenüber Menschen, die über Berge laufen, blieben aus 🙂

Am Sattel angekommen folgen wir dem Pfad bergab (Luftlinie vorerst direkt) Richtung Brünnstein. Wir müssen uns bergab rechts halten. Hier machten wir nämlich einen kleinen Umweg, der ziemlich matschig war! Die Abkürzung trifft weiter unten auf Weg 658, dem wir bis zum Traithenkessel-Wegkreuz folgen. Hier bleiben wir aber in Richtung Brünnstein (Weg 655)! Dieser Weg führt uns jetzt bis zur Seon Alm. Ab hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wir wählten den längeren Weg hinunter Richtung Tatzelwurm-Waldparkplatz. (Kürzere Alternative wäre der Weg an der Seon Alm vorbei gewesen, um dann am Seon Almabzweig Richtung Seelachen-Alm zu folgen.)

Bei km 19,9 folgen wir dem Weg 655 weiter nach unten, Richtung Seelachenalm, bei km 20 dem Abzweig rechts auf Weg 654, der uns jetzt direkt zur Seelachenalm führt. Geradeaus zwischen den Almen hindurch geht es weiter auf Weg 654 bis zur Oberen Groß Alm. Ab hier ist auch die Buchau angeschrieben. Jetzt immer der Forststraße folgend laufen wir hinunter bis in die Buchau, um hier auf Weg 652, 655 (Richtung Hocheck) abzubiegen. Die letzten paar Höhenmeter warten auf uns. Die Wegfindung ist hier wieder etwas tricky. Man muss geradeaus, bis sich der Weg verzweigt. Hier dann aber links halten, bis zum kleinen Wasserfall, diesen dann queren und jetzt der Beschilderung Richtung Hocheck folgen. Jetzt befinden wir uns auf dem Weg 652 in umgekehrter Richtung. (Achtung: das kurze Teilstück war Anfangs ziemlich verwachsen; dieser Weg ist nicht markiert und der GPS-Track geht ein paar Meter den Weg rechts entlang! Diesen kann man auch folgen, bedeutet jedoch nochmal etwas Umweg!)

An der nächsten Kreuzung geht es jetzt nach rechts die letzten paar hundert Meter zum Hocheck hinauf. Ab hier folgen wir die letzten km dem gleichen Weg, den wir gekommen sind hinab über die Winterrodelbahn, zurück bis zum Parkplatz.

Distanz/Zeit/Höhenmeter: 34 km / 5:59 h / 2300

Fazit: Grenzenlose Kombinationsmöglichkeiten in alle Himmelsrichtungen. Der Traum für jeden Trailrunner!

GPS-Track zu Mammut Tour von Oberaudorf über den Brünnstein (1619m) auf den Großen Traithen (1852m)


Ein Gedanke zu “Mammut Tour von Oberaudorf über den Brünnstein (1619m) auf den Großen Traithen (1852m)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s